Hallo Erwin

wird echt mal Zeit, dass ich wieder ein Lebenszeichen von mir gebe, sonnst könnte man fast meinen, ich hätte den schönen Bayerischen Wald und vor allem die Kinderstube bei dir schon vergessen. Nein, ich denke noch oft zurück.
Ich kann dir aber berichten, dass ich es in meiner neuen Heimat bei den Märtls in Neumarkt bestens getroffen habe.
Getroffen habe ich da auch einen, mit dem ich mich - natürlich nur in der Hundesprache - über viele Gemeinsamkeiten unterhalten kann.
Du kennst ihn ja, den Harry, er ist ein Golden Retriever und kommt auch aus deiner Zucht.

Ein toller Spielgefährte, aber ich muss dir sagen, dass ich mich als Boss eindeutig durchgesetzt habe. Ich zeig ihm mindestens einmal am Tag wo es lang geht.
Ich darf das, weil ich nämlich ein sehr gelehriger Hund bin. Das weiß vor allem mein Frauchen. Mit dem versteh ich mich bestens. Die erkenn ich eindeutig als Chefin an. Du, die hat mich in den letzten Monaten aber ganz schön ran genommen. Wir haben nämlich zusammen den Begleithundekurs der BJV-Kreisgruppe Neumarkt mit gemacht. Schon beim Tag der offenen Tür haben wir den Jagdhunden gezeigt, dass auch einer aus dem Bayerischen Wald weiß, was Folgsamkeit ist. Und am Freitag haben wir beide ganz cool die Prüfung abgelegt. Ich will mich ja nicht selbst loben, aber es ist halt so, dass mein Frauchen und ich die Besten waren. 

Von 80 möglichen Punkten haben wir locker 80 erreicht.

Als Beweis schick ich dir eine Kopie der Urkunde mit. Einen getöpferten Hundenapf hab ich auch bekommen, aber ein "Wienerle" wär mir lieber gewesen.
Mein Frauchen hat mir aber eines versprochen.

Stell dir vor, die will mit mir im nächsten Jahr noch einen weiteren Kurs machen - weil ich so gelehrig bin. Wau wau, da kommt ja noch einiges auf mich zu...

Noch was: ich hab nach der Prüfung ein Gespräch zwischen meinem Besitzer und der Hundeführerin belauscht. Die Chefin hat zu ihm gsagt, dass ich jetzt erheblich wertvoller geworden bin, weil ich eine Ausbildung hab. Du da hat der Geizhals gesagt, bevor ich noch einen Euro mehr ausgeb schenk ich dir den Kimi. Also gehör ich jetzt auch meiner Chefin allein.

Das wollt ich übrigens schon immer und ich weiß auch nicht, warum der Chef - der weiß nur nicht, dass er in der Rangfolge erst nach mir kommt - als mein Besitzer in deinen Unterlagen steht. Der darf zwar ab und zu mit mir in den Wald gehen und ich folg ihm auch, aber das ist schon alles.
Eigentlich mag ich ja alle, die Chefin, den "Chef", den Sebastian und natürlich meinen Hundefreund, den Harry.

So, das wars für heute. Grüße an meine Hunde-Eltern und an deine ganze Familie

Kimi vom Nationalpark Bayerischer Wald,
jetzt Neumarkt,

Anbei einige Bilder von mir und Harry

FINALE oh oh!

Hallo lieber Erwin!

Poldi und ich grüßen alle Fußballfans und drücken unseren Jungs für Sonntag alle Daumen und Pfoten!!!

Liebe Grüße
Anja & Poldi


P.S.: es war KEINE Tierquälerei - auch wenn es vielleicht so aussieht! Poldi liebt Fußball und Deutschland! :o)

  

Hallo lieber Erwin,

ich hoffe Euch geht es gut! Anbei ein paar süße Fotos von Poldi, Wogi und Laila (eine Golden Hündin einer meiner Schülerinnen).

Weiterhin wollte ich nochmals wegen eines Termins bezüglich Treffen Beutel-Stipp-Scheibenzuber mit Dir sprechen. Du hattest mir Samstag, den 19.07.08 vorgeschlagen, da hätten sowohl Stipps als auch wir Zeit……, was meinst, geht was zusammen? Unser  Vorschlag wäre z.B. eine Anreise am Samstag Vormittag, Abreise Sonntag, Übernachtung in einer Pension in Grafenau.

Gib mir doch bitte kurz Bescheid.

Viele liebe Grüße

Deine Nicola

  

Hallo Herr Scheibenzuber,

ich hoffe, Ihnen und ihrer „kompletten“ Familie (inkl. Hunde) geht es gut!? Wir haben schon ein ganz schlechtes Gewissen, weil wir Ihnen immer noch keine Bilder von Amy geschickt haben. Das hole ich jetzt allerdings hiermit nach (ein paar im jungen Alter und ein paar aktuelle). Im Anhang deshalb ein paar Bilder von ihr. Ihr geht es übrigens bestens !!! Sie wissen ja, dass sie unser erster Hund ist. Mittlerweile sind wir zu der Erkenntnis gekommen, dass wir nur einen Fehler gemacht haben, nämlich den, dass wir nicht schon 10 Jahre früher dies hätten machen sollen. Sie ist einfach nicht mehr wegzudenken und natürlich der absolute Star in der Familie, im Freundeskreis und hier bei mir im Büro. Natürlich ist unsere Amy der Beste, Schönste, Liebenswertes usw. Hund den es gibt. Im Ernst – wir sind super glücklich mit ihr. Die Hundeschule hat sie schon komplett durch – also alle Stufen – und macht jetzt Agility. Ist für uns allerdings auch recht einfach, da wir 400 Meter von uns entfernt die Hundeschule haben. Sozusagen ihr zweites zuhause. Sie wissen ja, wir wohnen am Feld mit unmittelbarem Waldanschluß.

Weshalb ich Ihnen eigentlich schreibe ist eine nette Begebenheit mit einem langjährigen Kunden von mir. Ich war letzte Woche geschäftlich auf Seminarreise in der Türkei. Wir haben da so ca. immer 250 Kunden mit dabei. Wir trafen uns wie jedes Jahr am Flughafen in Nürnberg. Vor dem Check-In standen wir zu viert zusammen (alles Männer)  und sprachen über unsere Hunde. Jeder hatte natürlich auf seinem Handy entsprechende Foto`s dabei (Fotos von ihren Frauen allerdings nicht – im Ernst!). Drei (ich eingeschlossen) haben natürlich Labi`s und wir wussten das natürlich. Nun sprach allerdings unser vierter Kollege, er habe jetzt auch einen. Ich bzw. wir fragten natürlich gleich nach einem Photo. Er zieht sein iPhone raus und zeigt mir ein Bild von seiner Hündin – Labradorhündin / Blond / Schmal / Hochbeinig! Ich darauf: Die sieht ja genauso aus wie meine! Ich fragte ihn, wo er den Hund her hat. Er darauf: Keine Ahnung, hat meine Frau rausgesucht. Ich daraufhin: Dein Hund heißt mit Nachnamen aber nicht „ ….. vom Nationalpark Bayrischer Wald“? Er: Doch !! Ich: Erwin Scheibenzuber. Er: Ja, ja genau von dem! Ich wieder: Wie heißt sie denn? Er: Luna vom Nationalpark Bayrischer Wald! Ihr Vater heißt Felix! Ich daraufhin: Ach nein, die Stiefschwester von meiner Amy!! Nachdem wir im Flieger Platz genommen haben, haben wir erst mal die Stewardess nach der Weinkarte befragt! Sie sehen, es gibt keine Zufälle! Übrigens: Es handelt sich hierbei um die Familie Werner S. aus Nürnberg/Erlangen. Werner und ich kennen uns schon zig Jahre. Soviel dazu.

Sie wissen ja, wir wollten Sie schon lange einmal besuchen. Leider hat das aus zeitlichen Gründen bei mir bisher nie geklappt. Doch dieses Jahr werden wir es definitiv irgendwie schaffen. Wir melden uns vorher natürlich per Telefon.

Weiterhin viel Erfolg und Gesundheit für Sie und Ihre „komplette“ Familie!!! Wir sehen uns ….

 Ihr

 Stefan H.

  

Hallo Fam. Scheibenzuber

Jamiro hat sich prima eingewöhnt.

Nachts gab es überhaupt keine Probleme. Mit der Stubenreinheit wird es als besser und er bleibt auch schon mal für kurze Zeit alleine, ansonsten läuft er uns auf Schritt und Tritt hinterher.

Im Garten muss er ab und zu noch mal schauen ob auf dem Grabland auch alles richtig wächst (aber nur noch selten). Jamiro hört schon auf kleine Kommandos wie Sitz, Platz und Komm (für etwas Futter macht er alles).

Ansonsten macht es viel Spaß mit ihm zu Arbeiten (Samstags in der Hundeschule). Er hat schon mit fast allen Nachbarhunden Kontakt gehabt und ist gut mit ihnen zu Recht gekommen.

Am Montag will ich mal sehen wie es mit den Hündinnen von gegenüber klappt. Da wird er wohl in seine Schranken verwiesen werden und ihm klar gemacht werden welchen Rang er hat. Das gehört zum lernen auch dazu.

 Mit freundlichen Grüßen

 Eckhard G.

  

Hallo liebe Familie Scheibenzuber,

hier noch ein paar Fotos vom unserem Lauser.

Bis bald

Ganz liebe Grüße Bettina, Steffen und Lauser Joshi :)

     

Sehr geehrte Fam. Scheibenzuber,

anbei einige aktuelle Fotos unserer Kira, der es blendend geht.

Alles Gute und eine schöne Zeit.

Liebe Grüsse
Ihre Familie E. nebst Kira

  

Hallo Herr Scheibenzuber,
 
Wir, d.h. Sam, benötigt wieder Futter. Bitte schicken Sie uns 2 Säcke an meine Adresse.
 
Sam geht's gut wie Sie den beigefügten Bildern entnehmen können - Spielen ist für ihn nach wie vor das Größte.
 
Viele liebe Grüße bis zum nächsten Mal
 
Iris S.

  
  

Hallo Herr Scheibenzuber,

hier nun die ersten Bilder von Carlos, der nun seit dem 3.4.2007 unser Leben bereichert hat.

Carlos hat sich im ersten Jahr prächtig entwickelt. Er ist ein ganz toller, intelligenter Hund geworden, der bei unserem Sohn und den vielen Nachbarskindern manchmal einiges aushalten muss. Bei unserem Hobby, dem Geo-Caching (Schnitzeljagd für Erwachsene), hat er sich als besondere Bereicherung erwiesen.

Bemerkenswert ist auch, dass wir von unseren Trainern in der Hundeschule und von anderen Hundehaltern sehr oft gelobt werden, dass Carlos ein so schöner schlanker Golden Retriever ist. Kann das Veranlagung sein?

Wir waren über Pfingsten das 1. Mal mit ihm im Berlin-Urlaub. Wir hätten niemals gedacht, dass er die stundenlange Fahrt so schön verschlafen könnte. In Berlin hat alles bestens geklappt und Carlos hat die ganzen Besichtigungstage toll mitgehalten. Auch wenn er dann am Abend total müde war. Wir haben Berlin als sehr hundelieb erlebt. In allen Restaurants und Cafe’s gab es immer frisches Wasser für ihn. Nur bei dem vielen Unrat, das auf der Straße herumliegt, musste mal sehr aufpassen. Denn unser Hund ist wie ein Staubsauger. Alles was nur ansatzweise wie Futter aussieht, wird gefressen. Am allerliebsten mag er Taschentücher…

Lustig war in diesem Zusammenhang der 1. Schnee in seinem Leben. Als wir zur Tür hinausgingen, muss es für ihn so gewesen sein, als ob die ganze Welt unter einem riesigen Taschentuch lag, das man fressen konnte. Da kam halt wieder die Verfressenheit der Retriever zum Vorschein.

Viele liebe Grüße

Nick, Andrea und Walter

  

Lieber Erwin!

Leider werde ich es in diesem Frühjahr nicht schaffen euch zu besuchen! Aber im Herbst wird es klappen! Ich freu mich schon wieder darauf!

Ich hab dir wieder aktuelle Bilder von unserer Maus geschickt! Hera und ihre Freundinnen! Die helle ist Nelly, ihr beste Freundin! Mit Nelly und ihrer Familie gehen wir gern spazieren und auch wandern!
Die schwarze ist Cuba! Ein kleiner Schatz der 2 Straßen weiter wohnt! Sie treffen wir oft beim Spazieren gehen und Hera muss immer bei Cuba vorbei gehen um zu sehen ob sie vielleicht draußen ist! :-)

Wie du siehst hat Hera immer viel Kontakt zu anderen Hunden und versteht sich auch prima mit ihnen! :-)

Ich hoffe es geht euch gut und wir sehen uns bald wieder!

Liebe Grüsse,
Mona und Hera

Ps.: Wenn du uns ab nächsten Monat wieder Futter schicken würdest? Das
Welpenfutter ist aufgebraucht! :-)

     

Lieber Erwin,

wieder einmal hab ich auf Deiner Homepage die wunderschönen Welpen von Poldi's Mama und Papa gesehen!!!! Wunderhübsche Welpen!!!! Könnte ich ja glatt wieder "schwach" werden....

Wollte einfach so mal wieder hallo sagen und Dir ein paar neue Fotos von meinem Poldi schicken. Uns gehts hier am Chiemsee sehr gut!

Hoffe, es geht Euch auch gut. Würde mich sehr freuen, wenn wir Euch jetzt doch mal besuchen kommen dürfen.

Herzliche Grüße

Anja

Hallo Familie Scheibenzuber,

sind mit unserem Buddy wieder zuhause, hatten eine schöne Woche im Bayerischen Wald.

Anbei senden wir Ihnen zwei  Fotos mit unserem Buddy.

Schöne Grüße von Familie F. aus Sandberg/Rhön

  

Hallo Herr Scheibenzuber,

 
hier nun die Bilder von unserer lieben Maya.
Wie sie dann auch sehen können ist buddeln immer noch ihre Lieblingsbeschäftigung :-)
 
LG
Susanne, Rainer, Robin und Maya

     

Wehrte Familie Scheibenzuber,

nach geraumer Zeit möchte ich mal von mir hören lassen.
Ich bin gut in Tauberzell angekommen, trotz der stressigen weiten Fahrt.
Nach Ankunft war mir wieder alles eingefallen, wo mein Nachtlager sich befand und sonstige Örtlichkeiten.
Von Tag zu Tag war mir die Umgebung so vertraut, wie jeher.
Herrchen und Frauchen haben sich sehr gefreut, dass ich nun doch ein Familienmitglied geworden bin.
Nun ich zeige mich auch von meiner besten Seite, ich bin sehr lieb und anhänglich mit einen Wort ein wunderbarer Hund.

In der vergangenen Zeit hatte ich ja auch viel gelernt, was ich meinen Ziehvater verdanke.
Frauchen und Herrchen freuen sich über jedes Kompliment was mich betrifft, so z.B. „ Ist das aber ein schöner Hund usw.“
Außer meinen täglichen Spaziergängen war ich zu Pfingsten in Rothenburg ob der Tauber. Da gab es Menschenmassen und viele Pferde, die mir gehörigen Respekt einflößten. Zum Trost hat mir Frauchen dann von Ihrer Eistüte etwas abgegeben, was Herrchen nicht gerade gut fand.
Nun möchte ich erstmals zum Ende kommen, mit ein paar aktuellen Photos aus meinen jetzigen Hundeleben. 

Cindy

Mit freundlichen Grüssen
Familie F.

     

  

Liebe Familie Scheibenzuber,

anbei ein paar Bilder von Sina. Sie entwickelt sich prächtig und ist unwahrscheinlich schmusig. Die Bilder wurden von meinem Ex-Mann in Konstanz-Litzelstetten gemacht. Sina und ich fühlen uns so richtig geborgen. Sina ist auch immer auf meinen Touren dabei. Sie fährt extrem gerne Auto. Einfach ein Traumhund. Bin so glücklich, dass ich sie haben darf. Sie gibt mir unwahrscheinlich viel.

Zwei Bilder davon sind einmal mit meinem Sohn Benjamin (19) den Sie ja noch als 9 jähriger Junge kennen und das andere ist zusammen mit meinem Ex-Mann. Mein Sohn flog vergangenes Wochenende von Berlin zu meinem Ex-Mann und dann besuchten Sie uns am See.

Ich wollte Ihnen einfach unseren Schatz mal wieder mailen, damit Sie sehen, was aus ihr geworden ist. Ich habe Sie bereits in Konstanz weiter empfohlen und bin selbst so froh, dass ich Sie kennen gelernt habe. Und dies schon zum 2.ten Mal.

Ihnen von Herzen alles Liebe

Ihre Petra G.

     

  

Hallo in das schönen Hohenau,

ich kann das nur vom Hörensagen wiedergeben, ich selber war ja noch viel zu klein, um es genau in Augenschein zu nehmen.
Ich hatte sehr viel Angst, als ich von meiner Mutter weg musste!
Mir haben aber, dann meine neuen Eltern gezeigt, wie schön ich es haben kann. Sehr schnell war meine Angst weg und ich bin sehr glücklich, wo ich jetzt bin. Mein Frauchen ( Mutti ) liest mir all meine Wünsche von den Augen ab. Ich darf jeden Tag mit Frauchen in die Arbeit fahren. Das wäre auch sehr schön, wenn ich nicht immer schon um 5:00 Uhr aufstehen müsste!
Ich würde sehr gerne noch eine Schwester bekommen, aber leider spielt das Herrchen ( Vati ) da noch nicht ganz mit.
Wie ich aber schon mitbekommen habe, Plant Frauchen, Herrchen zu überreden.
Auch wenn ich nicht so schnell eine Schwester bekomme, möchte ich mich doch einmal bei Euch vorstellen. Und Euch zeigen, wie gut ich doch gewachsen bin. Schließlich möchte ich doch auch mal meinen Geburtsort sehen.

Viele Liebe Grüße
vom Blacky

Es grüßen auch meine Eltern,
Monika und Thomas

Blacky ist ein wundervoller Hund, der sehr lernfähig, folgsam und neugierig ist. Er geht jedem Ärger und Streit aus dem Weg.
Man kann ihn überall mitnehmen und merkt noch nicht einmal, daß er da ist.

        

Liebe Familie Scheibenzuber,
 
nachdem Nanook jetzt schon 4 Wochen bei uns ist möchten wir Ihnen einen kurzen Lagebericht schicken.
Die Heimfahrt (2 Stunden) hat sie in ihrer kuscheligen Box total verschlafen. Zuhause war sie die ersten Tage
sehr ruhig und hat viel geschlafen. In der Nacht geht sie immer noch in ihre Box -  das klappt wirklich sehr
gut. Wenn sie raus muß, meldet sie sich und nachdem ich mit ihr im Garten war, schläft sie einfach weiter
bis ich sie morgens hole. Seit ungefähr 10 Tagen ist sie auch schon stubenrein (!). Sie hat sich ganz schnell
an unseren Familienalltag gewohnt und passt sich jeder Situation an. 
Die Kinder lieben sie heiß und innig und mein Mann und ich möchten sie auch nicht mehr missen.  
 
Viele Grüße 
 
Nina, Raphael, Klaus und Marion

  

Halllo liebe Familie Scheibenzuber,

wir 3 wollten uns mal wieder melden, und " Hallo" sagen. Ich hoffe Ihnen allen geht es gut und es sind alle Wohlauf.
Uns geht es Prima und Joshi auch.
Jetzt wird er schon 6 Monate, Wahnsinn wie die Zeit verfliegt.
Wir sind sehr begeistert von Ihm, er ist brav, lieb, gehorsam und aber auch immer zu Räubereien aufgelegt. Aber man kann Ihm einfach nicht böse sein, einmal in die Augen geschaut, und schon wieder lieb. Ja sonst gibt es nix weiteres.
Seinen Bruder sehen wir immer Sonntags in der Welpenspielstunde, mittlerweile sind Sie ja in der Junghundespielstunde.
Jetzt schick ich Ihnen noch 2 Neue Fotos von Ihm.
Ganz liebe Grüße und bis bald
Bettina und Steffen

     

Hallo Erwin,
 
hier ist dein Neo! 3 Wochen halte ich die Frickes jetzt schon auf Trapp. Die Fahrt habe ich gut überstanden. Ich habe noch nie so viel geschlafen wie auf dieser Fahrt. In den 3 Wochen habe ich aber alles wieder nachgeholt. An einem Tag mussten die unbedingt mit mir raus gehen, obwohl ich das gar nicht für nötig hielt, denn da ist so was feuchtes von oben gekommen, das hat mir gar nicht gefallen. Mit meinem Herrchen komme ich auch prima klar, der spielt immer so super mit mir, da kann ich mal so richtig in die Arme und Hände beißen ohne das gleich gejammert wird. (Die nennen mich immer Sägezahn, ich weiß gar nicht warum.) Und dann Erwin, habe ich einen Spielkameraden auf 4 Beinen der ist ein bisschen komisch, du mußt wissen der kann nicht bellen, ich mach mir furchtbare sorgen das er krank ist, aber er kann zumindestens noch laufen und fauchen. Wir sind aber schon ganz gute Kumpels, ich freue mich immer wenn er vor mir weg läuft. Er springt dann immer irgendwo rauf, und ich bin der Doofe der da nicht hinkommt. Herrchen muss jetzt immer auf dem Fußboden sitzen wenn ich mein Nickerchen mache. Vor ein paar Tagen ist mein Frauchen mit mir zu ihrer Freundin gegangen und da traf ich 2 schöne Goldiemädels. Die jüngere von beiden heißt Bubble und durfte mit mir spielen. Sie hat sich wirklich die größte Mühe gegeben um mich zum spielen auf zu fordern. Aber was soll ich dir sagen, ich fand es viel besser die Blumen im Garten neu zu sortieren. Ich möchte mich bei dir bedanken, das du mich in den Norden gegeben hast, denn ich fühle mich hier Sauwohl, und habe einen schönen Garten in dem ich ordentlich Dummheiten machen kann. Ich soll dir auch herzliche Grüße von Dirk, Britta, Daniela und Rene´ bestellen, und grüß meine Mama von mir sie soll sich keine Sorgen machen, mir geht es sehr gut hier.
 

Bis bald dein Neo !

     

     

Liebe Familie Scheibenzuber,

 
wir haben, zusammen mit dem Franz ein neues Urlaubsabendteuer erlebt: Wir waren 1 Woche mit einem Hausboot in der Lagune von Venedig (Der schönste Ort
war Burano) unterwegs. 
Mit uns an Board waren noch eine befreundete Familie mit einer Labi Dame (der Freia) und noch einem kleinen Mini Hundchen, der Froni.
Der Franz ging 2 x "über Board", da das Wasser zu verklockend für ihn war.
Die Hunde kamen an Board super zurecht, obwohl wir ab und an ganz schön Seegang hatten.
 
Insgesamt ein toller Osterurlaub, wenngleich es ein bißchen wärmer hätte sein können.
 
Wir tummeln uns regelmäßig auf Eurer Homepage und freuen uns über die tollen Bilder.
 
Den neuen kleinen Hundels wünschen wir super nette und fürsorgliche Hundeeltern. Leider ist dies nicht immer selbstverständlich. Bei uns im Ort haben wir grad
so eine arme Labrador Hündin, die zu oft alleine ist, ständig aus dem Garten ausbückst - um die sich halt nicht ausreichend gekümmert wird.
 
Zusammen mit anderen Hundebesitzern suchen wir jetzt nach eine Lösung. Schade, dass es immer wieder vorkommt, dass sich Leute Hunde anschaffen und
anschließend merken, dass sie sich um einen Hund gar nicht kümmern können. Sehr traurig!
 
Bitte sende uns erstmal kein neues Futter. Wir haben noch reichlich. Wenn das Futter zur Neige geht, melden wir uns bei Dir.
 
Liebe Grüße
 
senden Gabi, Willi, Moritz und der Franz!

     

     

Liebe Familie Scheibenzuber,

Paula geht es sehr gut. Sie hat gerade Ihren ersten Urlaub an der Ostsee verbracht und dabei erste Bekanntschaft mit dem Meer gemacht. Das war ihr allerdings noch nicht so geheuer.
Vor drei Wochen wurde Paulinchen "eingeschult". In ihrer Welpenklasse hat sie sich als sehr mutig und eifrig herausgestellt.
Mit ihren vielen merkwürdigen Angewohnheiten bringt Paulchen uns oft zum Lachen: Wie Ihr auf den Fotos sehen könnt, hat sie neuerdings einen Lieblingsschlafplatz zwischen unseren Schuhen gefunden. Die dürfen aber nicht irgenwie dort stehen, sondern werden von Paula persönlich ausgerichtet, bevor sie sich dort schlafen legt.

Wir haben sehr viel Freude mit unserem neuen Familienmitglied. Sie ist hier gar nicht mehr wegzudenken.

Herzliche Grüße

Kai, Nicole und Paula

     

Lieber Herr Scheibenzuber, vielen Dank für Ihre prompte Antwort.

Anbei noch zwei Bilder von Gatsby aus dem Februar, als er gerade drei Monate alt war.

Inzwischen ist er noch deutlich gewachsen und wiegt mittlerweile 17 kg. Gegen sein Wurfgeschwister Joschi, mit dem er in der Hundespielstunde immer wieder zusammentrifft, ist er allerdings eher elegant und schlank, und nicht ganz so stämmig und kräftig.

Gatsby ist ein wunderbarer und ausgeglichener Hund und er lernt wöchentlich dazu, immer wieder auch in der Hundeschule.

Er geht nun schon seit Längerem fast täglich - zumindest zeitweise - mit meiner Frau zur Arbeit im Seniorenzentrum Martha-Maria
Dort ist er eine beliebte´Abwechslung für viele Bewohner und er begleitet die Einrichtungsleitung bei Ihren Gängen über die Stationen, zur täglichen Begrüßung im Speisesaal, und anderswohin. In der Mitarbeiterzeitung wurde er bereits als neuer Bewohner und - vielleicht noch ein klein wenig übertrieben - als Therapiehund in Bild und Text begrüßt (siehe Scan im Anhang).

Es grüßt Sie und Ihre Familie herzlichst Ihr
Stefan L.

Hallo Fam. Scheibenzuber!

 
Bin durch Zufall auf Ihre Internetseite gestoßen. Habe im Sept. 1997 eine Labradorhündin gekauft .( Nehme an, daß ich den Kauf mit Ihrem Vater vereinbart
habe)
Unsre Hündin heißt Bella, (wurde von uns so getauft) erfreut sich noch bester Gesundheit und ist mein bester Hund, den ich bisher hatte. Habe sie auch jagdlich
abgeführt, mit ausgezeichneten Erfolgen.
Die Nase läßt jetzt altersbedingt etwas nach, ist aber trotzdem noch sehr gut.
Möchten sie im Sommer gerne einmal besuchen, wenn es Ihnen recht ist.
 
                                     Mit freundlichen Grüssen Fam. B

  

Liebe Familie Scheibenzuber,

w
ir hoffen, es geht Ihnen gut. Bei uns ist alles ganz wunderbar!!

Bis ganz bald.

Herzliche Grüße aus dem Rheinland,

SAM, Simone & Stefan

     

Hallo Erwin,

hoffe es geht euch allen gut.

Mit Luna haben wir keine Probleme.

Anbei sende ich Euch neue Bilder von Luna 18.Woche und 13 Kg. Schwer.

Liebe Grüße Rolf

     

Liebe Bianca,
lieber Erwin,
 
Oskar ist jetzt seit zwei Wochen bei uns und wir sind überglücklich mit unserem neuen Familienmitglied!
Er entwickelt sich prächtig, ist schon wieder ein gutes Stück gewachsen und hat Haus und Garten mittlerweile voll in Beschlag!
Oskar scheint sich bei uns superwohl zu fühlen, er hat nächtens nicht einmal gewinselt.
Mit seine kleinen wie großen "Geschäften" klappt es von Anfang an, kleine Pfützchen sind immer auf unsere Unaufmerksamkeit, bzw. nicht geöffnete Haustüren
zurückzuführen!
Die ersten Kommandos wie "sitz", "aus" und "komm" kann er schon - wenn er mag und gerade Zeit hat (er ist ein sehr beschäftigter Hund!). Apportien von
Fußbällen (ohne Original-Unterschriften und kleineren Formates) gehören natürlich mit zu seinen Lieblingsbeschäftigungen!
Seine 4 Brüder merkt man ihm an, er sit in seiner tapsigen Art manchmal recht ungestüm, aber wir freuen uns über diesen jugendlichen Übermut, der sich früher
oder später (leider) ohnehin auswachsen wird!
 
Kurzum- Oskar ist eine echte Bereicherung für unser Leben (wir haben noch nie so oft zweite Socken gesucht).
 
Wir hoffen sehr, Euch bald wiederzusehen, jetzt habt Ihr ja einen weiteren Grund, mal an den Wörthsee zu kommen!
Vielen, vielen Dank auch nochmal für Dein schönes Buch, lieber Erwin, ich hab´s glaub´ ich schon dreimal gelesen und finde es ausgesprochen hilfreich!
Es sollte zu jeder Grundausstattung eines frischgebackenen Golden-Welpen-Besitzers gehören!
 
Mit lieben Grüßen und in der Hoffnug, bald von Euch zu hören
 
Eure S.-Family
mit "Frech wie"-Oskar

Sehr geehrte Familie Scheibenzuber,
 
hier ein paar Bilder von unserem "Tom-Karl".
Dieses Jahr werden wir Sie mal besuchen kommen.
 
Mit freundlichen Grüßen
 
Familie Stiegler aus Neumarkt

     

        

Hallo Erwin,

jetzt nach einer Woche haben wir uns gedacht wir könnten Dir ein paar Bilder von unserem Super - Manni schicken.

Wir glauben, daß er schon ein ganzes Stück gewachsen ist und zwar in die Länge.

Das mit dem Pieseln ist besser geworden, er macht es eigentlich seit Dienstag gar nicht mehr.  

Auch sonst ist er ein sehr angenehmer Mitbewohner (bleibt hoffentlich so !). Sein großes Geschäft verrichtet er nur draußen, er hat uns noch nie in die Wohnung gekackt.
Beim Pieseln nimmt er es nicht so genau, naja er is ja auch erst 9 Wochen.  Sitz macht er  schon sehr gut  egal ob drinnen oder draußen.
Aus versteht er eigentlich auch, mag aber nicht immer, kommt drauf an was man Ihm wegnehmen will.
Aufzug fahren findet er mittlerweile ganz toll, hat mich aber sehr viel Liebe und Zeit gekostet und Verständnis von unseren Nachbarn im Haus (wir haben den Aufzug blockiert !!), aber Manni hat genauso wie Ludwig bereits seinen Fanclub gefunden. Er ist sogar schon Metzgerei-Gespräch und soll unbedingt mal vorbei schauen (ein Schlaraffenland für unseren Manni).
An der Leine geht er eigentlich schon recht zügig ohne großes Ziehen, außer er hat Angst oder keine Lust dann bin ich am leichten Druck ausüben und  ich glaub er weiß mitlerweile, daß ihm eigentlich nichts anderes übrig bleibt als mir zu folgen. Jedenfalls wird sein Widerstand immer kürzer und weniger.
Am besten geht Manni an der Leine wenn Ludwig mitgeht. Der Ludwig ist das perfekte Kind fürs Leinen-Training !
(Ein Stück Wiener in die Mütze Kind vorausschicken und alles läuft bestens ! :-) ), ist natürlich nur Spaß !
Wir glauben zwischen Manni und Ludwig baut sich gerade eine echte "Männerfreundschaft" auf.

Zusammen gefasst ist unser Manni genau der richtige Hund für unsere Familie, er ist sehr schlau lernt total schnell ist sehr sensibel und feinfühlig (wenn Ludwig weint legt sich Manni neben Ihn und tröstet Ihn auf seine Art), er hat sich in nur einer Woche perfekt in unsere Familien integriert , nur beim Spielen geht`s manchmal total mit ihm durch und man muss ihn manchmal zurecht weisen.

Wir danken Dir Erwin für diesen tollen Hund der hoffentlich auch so bleibt.

Viele Grüße an Deine Frau Bianca und deine Kiddis !

von den jetzt 4 F.`s (Alexandra, Martin, Ludwig und Manni)

     

     

Hallo Papa Felix, Hallo Mama Lisa,

hallo Familie Scheibenzuber,

ich hoffe es geht euch allen gut.

Ich weis ich hab mich schon lang nicht mehr gemeldet, aber anlässlich meines 1. Geburtstages  am 19.03. wollte ich euch einen kleinen Brief schreiben.

Ich fühl mich hier richtig wohl und mein erstes Lebensjahr verging wie im Flug. Ich bin ein richtig großer Kerl geworden und viele sagen ich habe richtig Samt-Ohren. Deswegen kuschelt Frauchen auch so gern mit mir.

Ich habe ganz schön viel lernen müssen in den vergangenen Monaten, aber Frauchen und Herrchen haben mir dabei sehr geholfen. Ich versuche immer anständig und folgsam zu sein, auch wenn ich manchmal noch ein wenig frech sein möchte, aber ab und zu muss das auch mal sein.

Oft sehe ich mein besten Kumpel Lines beim Gassi gehen, dann geht es rund wir toben über die Wege und Felder und können einfach nur das machen was wir wollen. Lines ist ein Labrador-Hovawart Rüde. Er hat mich gleich an meinem ersten Tag bei meiner neue Familie getroffen und seit dem kann uns beim Gassi gehen keiner mehr trennen.

Wenn ich mit Frauchen und Herrchen alleine Gassi bin spiel ich am liebsten in dem  Bächle am Wegesrand, das macht mir so viel spass und danach seh ich immer aus wie ein kleiner Dreckspatz, aber Gott sei Dank hat da niemand was dagegen.

Sonntags gehen wir oft extra lang spazieren im Wald, Da kann ich rennen und rum spielen, am liebsten würde ich immer alle Äste und Stöcke einsammeln, doch irgendwie bekomm ich nicht so viel in mein Maul. Nach den Waldspaziergängen bin ich immer total k.o. und wenn wir zuhause sind will ich nur noch schlafen.

 An meinem  Geburtstag bekam ich von Frauchen und Herrchen einen ganz große Knabberstange und ein Bär, der Karli heißt. Ganz schön robust das Vieh…….

Würd euch gern noch mehr erzählen, aber in dem ersten Jahr ist so viel passiert, das würde viel zu lange dauern und ich will doch endlich wieder weiter spielen, denn das mach ich richtig gerne, Frauchen und Herrchen auf trapp halten und abends vor dem Fernseher dann schmusen.

Ich schicke euch noch ein paar Bilder mit und vielleicht kommen Frauchen und Herrchen mit mir mal wieder vorbei wenn Sie Urlaub machen.dann seht ihr mich in live und in Farbe.

Viele Grüße und schöne Ostern sendet euch

Sammy

Mit Frauchen und Herrchen

 

     

     

Hallo Herr Scheibenzuber,

Die Futterlieferung war superschnell bei uns. Polly isst am Morgen weiterhin nur sehr unwillig, mittags und abends aber wie immer. Witzig ist, dass Sie morgens das neue Futter auspickt und das alte liegen lässt. Wir werden also in Zukunft beim Neuen bleiben.

Seitdem Sie zahnt ist Sie anhänglicher den je und gleichzeitig auch erwachsener und fast wie von alleine folgsamer. Sie ist halt unser Sonnenschein.

Heute waren Wir mit Vici von Kroboths unterwegs, und Polly hat doch tatsächlich größere Pfoten wie die ausgewachsene „Schwester“! Wir bekommen also vermutliche eine große Dame…

LG von Corina und Pascal

Ein frohes Osterfest wünschst Euch

Alexander mit Eltern , Schwester und Buddy.

Liebe Familie Scheibenzuber,

die kleine Paula ist am Samstag gut in ihrer neuen Heimat angekommen. Nach anfänglicher Übelkeit vor lauter Aufregung, hat sie nach einem ausgiebigen Spiel auf einer schönen großen Wiese ihr neues Rudel lieb gewonnen, war anschließend ganz entspannt und hat die restliche Fahrt fast komplett verschlafen. Zu Hause angekommen wurde das neue Nest gründlich beschnüffelt und für gut befunden. Es war schön zu sehen, wie schnell sie sich bei uns eingelebt hat. Paula war von Beginn an stubenrein (abgesehen von ganz wenigen Missgeschicken, wenn Frauchen oder Herrchen ihre Schuhe nicht schnell genug anbekamen...). Sie lernt ausgesprochen schnell, hört auf Ihren Namen und kann auch schon "SITZ". Mit ganz viel Glück bringt sie uns auch manchmal einen Ball zurück. Momentan versuchen wir sie gerade für die Leine zu begeistern: Das wird uns allerdings noch ein paar Leckerli kosten. Gestern hat unser Paulinchen zum ersten Mal die ganze Nacht durchgeschlafen. Wie man sieht, können wir nur Gutes von ihr berichten. Wir sind ganz stolz auf unser neues Familienmitglied und lieben die Kleine wirklich sehr. Vielen Dank für die gute Kinderstube.

Wir werden uns sicher bald wieder melden, wenn es Neues zu berichten gibt. Bis dahin...

...Frohe und erholsame Osterfeiertage

Kai, Nicole und Paula 

     

Sehr geehrter Herr Scheibenzuber,
Heute komme ich endlich mal dazu, Ihnen einen Zwischenbericht zu schreiben.
Starsky geht es mit dem Fell jetzt besser, die Idee mit dem Distelöl war sehr hilfreich.
Mittlerweile wiegt Starsky etwa zwölf Kilo und nimmt schön zu. In der Hundeschule lief es bis jetzt ganz gut, allerdings befindet er sich jetzt doch im Flegelalter und hört nicht mehr ganz so gut wie am Anfang. Übrigens hat er sich dort mit dem größten Hund in der Hundeschule angefreundet: einem Kangal namens Luke. Die zwei sind die besten Freunde!
Ab nächste Woche kommt Starsky in die Junghundeschule zusammen mit seinem Freund Luke. Bin gespannt auf die weitere Entwicklung vom Starsky und werde Sie natürlich weiterhin auf dem Laufenden halten. Wenn Starsky im Herbst ein Jahr wird, werden wir Sie auf jeden Fall mal besuchen kommen, auf dem Weg nach Passau.

Die Bilder die ich Ihnen mitschicke sind schon etwas älter, hab aber leider keine guten Bilder vom Starsky. Der braune Hund, der mit auf dem einen Bild zu sehen ist, ist sein Freund Rico, ein Flat Coated Retriever.
Grüssen Sie Ihre Familie von mir und bis bald!

Beste Grüsse
Patrizia Lo P.

     

Lieber Erwin,
 
Du kannst so stolz auf mich sein: Als ich gestern abgeholt worden bin, habe ich fast die ganze Autofahrt verschlafen und auch sonst gebe ich mir alle Mühe
meinen neuen Herrchen und Frauchen zu gefallen. Ich habe sie heute Nacht fast 5 1/2 in mehreren Etappen schlafen lassen und mein Geschäft (fast) immer
draußen verrichtet. 
 
Ich werde ganz schön verwöhnt und glaube, dass ich ein ganz tolles neues Zuhause bekommen habe, obwohl ich Euch auch sehr vermisse.
 
Viele Grüße aus Landshut sendet Dir
 
Dein Emil

     

Hallo Erwin,

habe gerade ein paar Bilder von Jimmy gemacht und im Hintergrund erkennst du sicher die Hohe Salve.

Uns geht es sehr gut mit Jimmy. Wir besuchen die Hundeschule und es ist erstaunlich, was er schon alles kann. Natürlich geht es nicht ohne Training, aber sowohl Jimmy als auch wir haben Freude am Lernen. Gestern bekam er die 2. Impfung und unser Tierarzt ist ganz begeistert, dass unser Labrador schlank ist.

Bitte schick uns 2 Säcke Hundefutter und gib uns deine Konto-Nr., IBAN, usw. bekannt.

Einen schönen und erholsamen Feierabend wünscht dir

Maria

     

  

Hallo Erwin und alle anderen Scheibenzubers,

endlich komme ich dazu mich mal wieder zu melden. Ich wollte euch auch nur mitteilen, dass es mir prima geht. Das Leben ist richtig toll. Wir waren diesen Winter ganz oft im Schnee - ich sende auch Bilder.
Yannik findet Schnee auch super, allerdings kann er mein Spielzeug leider noch nicht ganz so weit werfen wie der Rest der Familie. Aber egal. Hauptsache er spielt mit mir. Ich finde den kleinen Kerl nämlich super. Er ist auch der einzige der auf mir reiten und rumklettern darf. Ich weiß zwar nicht, ob ich das erzählen darf aber Frauchen hat zugenommen. Das behindert sie schon beim spazieren gehen und beim spielen. Ich hoffe, sie wird die Pfunde wieder los, auf mein Gewicht achtet sie ja auch. Aber laut Herrchen ist der Bauch im Juni wieder weg. Na, mal abwarten.

So, jetzt möchte euch der Rest der Familie auch noch etwas schreiben.
Ganz liebe Grüße einstweilen von mir

Simba

Servus lieber Erwin,

wollte mich nach meinem Auszug wieder mal bei Dir melden.
Poldi habe ich vor gut 3 Wochen kastrieren lassen und er hat es bestens verkraftet und es ist alles super verheilt. Ob er tatsächlich ruhiger geworden ist....das kommt wohl noch auf. Aber ich glaube trotzdem, es war die richtige Entscheidung.

Poldi und ich wohnen jetzt am Chiemsee und die Gegend hier ist genial für den Kerl und sein Frauchen :o)

Allerdings hab ich schon noch einige Dinge, die wir noch ernsthafter lernen müssen. Er zieht noch extrem an der Leine und auch das Folgen ist nicht so seins. Aber ich werde mir hier eine Hundeschule suchen, dann wird das schon werden.
Ich habe mir einen Kombi zugelegt, damit es mit Poldi besser geht mit dem Autofahren. Aber er geht immer noch sehr ungern ins Auto und das ist mein größtes Problem, da ich ihn ja überall mit hinnehmen möchte. Was soll ich nur noch machen?
Er kann jetzt ganz einfach einsteigen und das kann ihm jetzt auch keine Angst mehr machen....

Nächste Woche fahren wir zu meiner Mama und zu "Rusty" nach Berlin. Dem gehts übrigens super!

Lieber Erwin, ich wünsche Dir und Deiner Familie alles Gute und bis bald

Anja H.

  

Hallo Herr Scheibenzuber,

nun haben wir uns lange nicht mehr gemeldet.

Um es kurz zusagen, Kitty geht es sehr gut und uns könnte es mit Ihr nicht besser gehen.

Wie meinte Felix (14) neulich, als er mit Ihr schmuste: „Wir könnten gar keinen besseren Hund als unsere Kitty haben!“.
Sie ist lieb, ausgeglichen, jagt nicht, gehorcht (fast immer), tobt aber gerne sowohl mit uns als auch mit anderen Hunden und einfach ein fester Teil unserer Familie.
Beim Ausgehen hat sie Ihre Hunde-Freunde mit denen sie tobt, sie badet leidenschaftlich gerne, macht im Haus fast nichts kaputt und ist sehr anhänglich.
Eine Basisschulung in der Hundeschule haben wir mitgemacht, was uns allen auch viel Spaß gemacht hat. Vielleicht setzen wir es dieses Jahr fort.
Das mit den Schuppen, was am Anfang recht lästig war, hat sich irgendwann gegeben. Wir haben sie vor der Läufigkeit kastrieren lassen, was zu keiner Wesensveränderung geführt hat. Wenn wir den ganzen Ärger  mit den läufigen Hündinnen sehen, sind wir froh, dass wir es gemacht haben.
Anbei ein paar Bilder. 

Familie T.

     

Hallo Familie Scheibenzuber,

 

hier schicke ich Ihnen mal wieder aktuelle Fotos von meiner "Supermaus"

Sie wird von allen im Stall geliebt und ist ein Ausbund an Energie - die sagen alle des hätt sie von mir ;-)

Auf jeden Fall ist sie die "schnellste Maus von Herbertshofen"

Aprospos Maus, neulich hat sie doch glatt ein Mäuschen durch die Stallgasse bis zu deren Loch "begleitet" Sie ist halt sehr tierlieb!!!

 

Liebe Grüße und ein schönes Wochenende

 

Gruß Renate St.

     

 

     

 

Liebe Grüße von uns allen und anbei endlich ein paar Bilder von Bobby während unserem USA-Urlaub letzten Sommer!!

     

     

Lieber Herr Scheibenzuber,
 
ich hoffe, ihnen und ihren Lieben geht´s gut.
Ich wollte mich nur wieder ´mal melden und Fotos von unserem Zizou schicken. Es ist unglaublich, wie schnell die ersten vier Jahre mit unserem neuen
Familienmitglied vergangen sind. Auch wenn man mit unserem "Sturkopf" manchmal fast ausflippen könnte, möchten wir ihn niemals missen. Die vielen
gemeinsamen Ausflüge in die Tiroler Bergwelt (im Winter wie im Sommer, ab und zu auch ziemlich früh zum Sonnenaufgang ;-) ...) genießen wir mindestens
genauso wie unser Goldie.
 
Liebe Grüße aus Tirol
Zizou und Anhang

Lieber Erwin!

Ich hoffe es geht euch gut?
Hera geht es prima! Sie ist sehr aufmerksam und passt immer auf was ich sage und mache! Es ist eine wahre Freude mit ihr spazieren zu gehen!
J Sie läuft mir nie davon und ist immer an meiner Seite! J
Sie hat am 7. Februar ihren 1. Geburtstag gefeiert! Anlässlich dazu haben wir ihr eine Freundin eingeladen (Nelly), die beiden haben Stunden draußen gespielt und waren sichtlich davon begeistert sich im Dreck herumzuwälzen!
J Egal! Hauptsache sie hatten Spaß! J
Bilder: Hera trägt ein Brustgeschirr in Rosa (auch wenn man es kaum noch sieht)

Also, bis bald!
Ganz liebe Grüsse,

Mona + Familie + Hera

Hallo liebe Mama Donga und lieber Papa Felix,

ich wollte es Euch schon lange schreiben, ich bin der glücklichste Hund der Welt, zumindest einer von ihnen!

Ich kann mir doch denken, dass Ihr furchtbar neugierig seid, wie es mir in meiner neuen Familie so geht, ist ja auch schon 14 Tage her. Und da weiß ich gar nicht wo ich anfangen soll, vielleicht aber doch einfach ganz von vorn.
Also Autofahren find ich super cool, Herrchen ist aber für mich auch der beste Autofahrer den ich kenn –naja soviel kenn ich ja noch nicht- er hat die vielen Kurven auf der Heimfahrt so sanft genommen, da wurde mir gar kein bisschen übel. Die eineinhalb Stunden waren ganz schnell vorbei. Am schönsten aber war die kleine Rast auf einer Waldwiese, da gabs ganz, ganz viele braune Blätter, hui war das ein riesen Spaß, nur schade, dass wir ja nach Hause mussten.
Also nicht gleich nach Hause, wir machten noch einen kleinen Umweg über den Zoomarkt, wo ich ein Halsband und ne Spielzeugtrodel (wär nicht nötig gewesen, die glänzenden Sofafüße waren eh viel schöner, hat mir Frauchen allerdings gleich abgewöhnt) verpasst bekam.
Muss ich Euch jetzt sagen, dass mir der Laden nicht ganz geheuer war? Frauchen hatte voll damit zu tun all die kosenden Hände der fremden Leute in Schach zu halten, während Herrchen ne ganz tolle Schleichwerbung für Euch veranstaltet hat. Ich war jedenfalls froh wieder draußen zu sein.
Und dann endlich zu Hause, ja was glaubt Ihr wer begrüßt mich da? Max! So ein großer schwarzer Knuffel von Berner Senn, au Backe war der süß, ich hatte mich sofort verliebt.
Leider kam er nur ganz zufällig vorbei, aber er hat mir fest versprochen, dass wir uns bald wieder sehen, großes Indianerehrenwort. Und er holt mich auch jeden Tag zu einer kleinen Runde ab!
So Kinder, dann hatte ich vielleicht einen Kohldampf und Frauchen wollte mir klar machen, dass man mein Futter erst einweichen muss, oh Mann wie lange doch das Zeugs braucht bis es weich ist!
Mei ist der Brief schon lang, aber mir fällt noch soviel ein!
Frauchen nennt mich übrigens Schmusebacke, weil ich mich so furchtbar gern mit ihr kuschle. Manchmal bin ich aber auch ihre Schnappschildkröte, da quickt Frauchen fast so schön wie meine Wurfgeschwister es konnten und dann, ist aber schon laaaaange her, soll ich auch eine kleine Pissnelke gewesen sein.
Ja und bei meiner Tierärztin war ich an nächsten Tag auch schon, is ja ne total Liebe.
In Nürnberg war ich auch schon, das war ein bisserl eine traurige Fahrt, wir haben nämlich Frauchens und Herrchens schwarze Silberschnauze heimgeholt – sein Körbchen war aber leer und Frauchen hat mir erklärt, ihr Asterix wäre jetzt im Hundehimmel – da hab ich Frauchen ganz fest geküsst. Ich leg mich auch tüchtig ins Zeug, dass sie nicht mehr traurig ist, und ich bin sehr stolz, dass mir Frauchen das Schmusetier von Ihrem Asterix in mein Körbchen gelegt hat, das duftet herrlich und ich hab es ganz fest lieb und bin auch gar nicht grob zu ihm.
Fotos hat sie mir auch von ihm gezeigt, der sah doch glatt so aus wie ich! Total süß also!
Ach ich könnte schreiben, schreiben, schreiben, von den vielen Hunden mit denen ich schon spielen durfte, den Wiesen, Frauchens Rosengarten (die Dinger pieksen nicht schlecht), dem tollen Golfplatz und auf den Hundeplatz war ich heute auch das erste Mal. Die waren erstaunt sag ich Euch, ich kann nämlich schon Sitz, Platz, Komm und sogar Bleib! Nur Leine gehen find ich doof! Das müssen wir noch üben sagt Frauchen, stöhn!
Aber jetzt bin ich hundemüde und mach vorerst mal Schluss.
Viele dicke Küsse, besonders für Kevin meinen Bruder, der hoffentlich auch bald so eine liebe Familie findet! Frauchen sagt, es kann einem doch nichts besseres passieren, denn wir wären halt Sonntagskinder.

Tschüüüüs Euer Kalle.

Liebe Familie Scheibenzuber,
was gibt es da noch hinzuzufügen?
Wir schließen uns ganz unserem Kalle an, und es grüßt Sie ebenfalls herzlichst eine überaus glückliche Familie K. aus Regensburg.

Hallo Herr Scheibenzuber,

wir möchten uns noch einmal für den herzlichen Empfang am vergangenen Freitag bei Ihnen bedanken. Wir waren sehr beeindruckt von der liebevollen Atmosphäre, in der die Hunde bei Ihnen und Ihrer Familie leben. 

Die kleine Paula ist uns schon richtig ans Herz gewachsen. Die ganze Familie, Freunde und Nachbarn warten schon auf ihre Ankunft. Wir freuen uns wirklich riesig auf den Welpen. Am 14. März ist es endlich soweit.

Bis dahin...

...Herzliche Grüße aus dem Sauerland

Nicole + Kai

     

Hallo liebe Fam. Scheibenzuber,

wir möchten es nicht versäumen Ihnen Fotos von unserer Luna zu senden.
Mit Luna läuft alles bestens. Zur Info, Luna war es auf der Heimfahrt kein bisschen schlecht (sie liebt Autofahren ).
Den ersten Winterurlaub hat sie auch schon hinter sich ( Schwarzwald ), fahren im Bollerwagen mochte Sie nicht so gern, schlafen darin um so mehr.

Luna ist verschmust wie vom ersten Tag, außerdem ist Sie sehr intelligent und lernt schnell.

Kinder mag Sie besonders gern und Sie hat auch keine Angst vor anderen Hunden.

Viele Grüße aus dem Saarland

Rolf , Monika, Stefan und Luna

     

Hallo Herr Scheibenzuber !

Anbei einiger Bilder von Ian wir sind nach wie vor sehr sehr froh über unseren Ian
er macht uns sehr viel Freude.
Er ist der Star der ganzen Familie


Mit freundlichem Grusse

Ulrich G.

     

     

Hallo liebe Familie Scheibenzuber,
 
hier ein paar neue Bilder von Inka, ich hoffe man sieht wieviel Freude sie uns schenkt.
 
herzliche Grüße
 
Heike, Paul und Thomas Miltner

     

Liebe Familie Scheibenzuber,
 

wer hätte das gedacht? Nala und Fynn haben sich anscheinend gesucht und gefunden!
Am Montag waren wir mit Nala beim Arzt. Sie hat eine Nieren- und Blasenentzündung. Durch die Medikamente ist es jetzt schon bedeutend besser. Sie ist jetzt
auch schon viel ruhiger geworden und sie fühlt sich sichtlich wohl. Julia übt mit ihr fleißig und man sieht schon gute Fortschritte. Sie ist lernwillig und klug - und
sehr verfressen!
 
Herzliche Grüße. Wir melden uns wieder.

Andrea & Norbert B.

     

Hallo alle zusammen. Wie versprochen wollte ich mal die schönsten Bilder schicken.

Demnächst einige mehr.

Gruß

Antje M.

  

Sehr geehrte Familie Scheibenzuber!

Wie versprochen sende ich Ihnen einige Fotos von unseren vierbeinigen Freunden.

Sie machen uns sehr viel Freude und sie entwickeln sich prächtig.

Liebe Grüße, auch von Frau Krummnack! 

Manfred F.

     

Liebe Familie Scheibenzuber,
 
gestern war ein aufregender Tag für unsere Familie und den Familienzuwachs Nala.
Auf dem Rückweg von Ihnen haben wir Fynn und Nala auf einer großen abgelegenen Wiese frei laufen lassen und das ging schon mal ganz gut mit den Beiden.
Deshalb haben wir es uns auch getraut, zu Hause gleich beide Hunde gemeinsam auszuführen. Uns siehe da, es ging sehr gut! Fynn ist eindeutig der Chef und
Nala hat es faustdick hinter den Ohren. Was sie mit Kraft nicht schafft, macht sie mit List und Schlitzohrigkeit. Naja, ne Frau halt  ;-)
Zu Hause angekommen, war beiden Hunden die Anspannung deutlich anzumerken. Aber die Unruhe und Unrast hat sich relativ schnell gelegt und beide haben
dann sogar eine Schmusestunde eingelegt. Da Fynn sehr gut folgt und Nala clever und gelehrig ist, haben sich nach den wenigen Stunden schon gute Fortschritte
eingestellt. Und es zeigt sich wieder einmal, dass unsere Julia eine hervorragende Hundetrainerin ist!
Auch die Nacht verlief sehr gut - und nachdem Fynn ein Machtwort gesprochen hat, hat Nala nicht mehr geheult und wir konnten allesamt gut schlafen.
So sind wir jetzt mal ganz zuversichtlich, dass sich Nala gut in die Familie integriert und ein neues zuhause gefunden hat.
Wir halten Euch jedenfalls auf dem Laufenden und melden uns wieder.
Bis dahin eine gute Zeit und herzliche Grüße aus Schwabach
Euere Familie Bickel
Lustig!
 
Hallo Herr Scheibenzuber,
 
wir benötigen mal wieder 2 Sack Futter für Sam. Bitte lassen Sie es uns in den nächsten Tagen zukommen.
Aktuell habe ich keine Bilder von Sam aber eine kleine Geschichte:
 
Kurt und Sam waren vor kurzem spazieren. Auf einem Feldweg sind ihnen ein Ehepaar und ein Hund - etwas kleinerer
als Sam - entgegengekommen. Dieser kleine Hund hat schon von weitem nur gebellt - auch noch als die
Leute (die Kurt vom sehen kannte) auf gleicher Höhe waren wie Kurt und Sam. Sam hat den Hund nur angeschaut, auch hat er
kein näheres Interesse an ihm gezeigt.
Irgendwann ist es ihm wohl zu bunt geworden, hat den Fuß gehoben und den Hund angepißt! Dieser hat sich verschüttelt, ist
hinter sein Frauchen geflüchtet und hat keinen Ton mehr von sich gegeben. Dazu muss man noch sagen, dass sich
Sam nach wie vor - bis heute - zum Pinkeln immer noch setzt.
Kurt war es sehr peinlich, vor allem weil er vor lauter lachen fast nicht mehr konnte.
 
In diesem Sinn alles Gute
Iris Sanzi
 
PS.: mich würde es schon interessieren, ob dieser Hund künftig immer noch alle anderen Hunde anbellt oder ob es
ihm vergangen ist.
     

     

  

Lieber Herr Scheibenzuber,

jetzt kommen wir endlich einmal dazu, Ihnen eine E-mail zu schreiben, was jedoch nichts damit zu tun hat, daß unsere Kimba uns zu sehr stressen würde. Um es gleich vorneweg zu sagen: Dies ist nicht der Fall, und wir sind immer wieder aufs Neue erstaunt, wie unproblematisch sich Ihr Hund in unser Familienleben eingefügt hat.

Im Vergleich zu anderen Welpen, die wir mittlerweile in unserer Welpenschule kennen gelernt haben, ist Kimba ein völlig entspannter und "in sich ruhender" Hund, was aber nicht bedeutet, daß sie nicht auch lebhaft und ausgelassen sein kann und ihre Meinung deutlich zum Ausdruck bringt, z. B. wenn sie sich von einem "Mithund" ungerecht behandelt fühlt,

Kurzum, wir sind sehr glücklich mit diesem Hund und nach wie vor überzeugt, daß die liebevolle Kinderstube, die Sie und Ihre Familie den Hunden bieten, sie zu diesen wunderbaren Wesen machen. Vielen Dank dafür!!!

Heute hat sie übrigens zum ersten Mal ein ungeplantes Bad in der Alb genommen; ich glaube, sie war selbst erstaunt, wie kalt das Wasser war, Wir sind dann schnellstens nach Hause, es waren nur ca. zwei Minuten, und ich habe sie gründlich trocken gerubbelt. Nach einem Mittagsschlaf im Warmen war alles wieder gut.

Lieber Herr Scheibenzuber, ein Leben ohne diesen Hund mögen wir uns mittlerweile nicht mehr vorstellen! Das ist doch ein gutes Zeichen, oder?

Viele liebe Grüße von uns allen an Sie und Ihre Familie!

Andrea, Fred  und Lukas H. Schiffmacher mit  Kimba

P.S.: Inzwischen geht sie auch schon recht gut an der Leine, und das Schlafen klappt ganz prima!

  

Hallo Erwin

Die Lieferung Hundefutter ist angekommen. Gerade rechtzeitig, damit Harry nahtlos an die Kostprobe anschließen kann.
Das Futter muss ja super sein, so schnell hat der seinen Topf noch nie geleert. Und Kimi macht es ähnlich, der würde am liebsten noch mehr hineinschlingen, wenn er könnte.
Der Racker hat sich schon recht gut eingelebt und fühlt sich wohl.
Wie wohl , das zeigen die anhängenden Bilder, die wir heute Morgen gemacht haben.
Hast Du noch Fragen, wer der Chef ist? Gibt es noch Fragen, wie Harry und Kimi sich verstehen? Ich glaube kaum.

Viele Grüße

Familie Märtl

Und ein kräftiges Welpengebell von Kimi

Bis bald!

     

Hallo Erwin,

schnell ein paar Bilder vom Jimmy und seinen Hauptbetreuern in der letzten Zeit. Kurt kennst du ja, daneben ist unser jüngster Sohn Jakob und unten unsere älteste Tochter Anna. Simon u. Sebastian sind nur am Wochenende zu Hause und außerdem extrem FOTOSCHEU. Aber die erwisch ich auch noch.

Herzliche Grüße von

Maria

Gino in der NEW YORK TIMES
 
Hallo liebe Familie Scheibenzuber,
 
ich darf es wohl nicht versäumen, Ihnen folgendes zu berichten.
 
Gino, unser Christkind, macht wieder von sich reden ! Und diesmal ganz international.
 
Zu meiner ganz großen Freude hat die angesehen NEW YORK TIMES heute in einem großen
Artikel über Wiener Restaurants an speziellen Orten ua ausführlich über mein theDiningRoom berichtet:
http://travel.nytimes.com/2008/01/27/travel/27Choice.html?ref=travel
 
Und, offensichtlich als Teil der Wohlfühlatmosphäre, ist auch Gino genannt !
Und zwar zu Beginn und gegen Ende des Abschnitts über theDiningRoom;
naja, daß die zweite Erwähnung etwas kritisch ausgefallen ist, darüber sehen wir einfach
großzügig hinweg ;-), immerhin zeugt das ja absolut von Charakter, nicht wahr ?
Jedenfalls werden Sie sicher lachen.
 
Das Beste ist, daß bei einigen heute hereinkommenden Anfragen/Reservierungen - aus Amerika ! -
dabei stand, daß sie Hunde lieben !
 
Alles Liebe
 
von angelika und gino, dem "noch nicht so ganz professionellen Restaurant-Hund"
(aber seit dem Journalistenbesuch im Oktober hat er schon viel dazugelernt, jetzt wartet
er nur immer auf zumindest den ersten Proseccostoppel des Abends !!!)
 
Wie wenn Gino wüßte, daß von ihm die Rede ist: jetzt liegt er genüßlich neben mir,
alle Viere in der Höhe.....

     

Liebe Familie Scheibenzuber,

wir hoffen, es geht Ihnen gut? Anbei, damit Sie unsere Sina miterleben können, erneut ein paar Fotos von dem Engel. Es geht ihr gut und ich denke, sie fühlt sich wohl.

Herzlichste Grüße

Ihre Petra Gert und Stefan Kollmer mit Engel Sina

     

Hallo Herr Scheibenzuber,

lange habe ich mich nicht gemeldet, will das hier aber nachholen.

Zunächst einmal noch alles Gute für Sie und Ihre Familie für 2008 .

Neu ist auch: seit August hat Zizi Gesellschaft: Kama - eine Continental Bulldog-Hündin.
Die beiden kommen gut miteinander aus (etwas ältere Fotos füge ich bei, auch eins von Zizis "Yoga-Training").

Meine Intention Kama zu uns zu nehmen war damals, weil Zizi zwar ein gutmütiges, aber sehr nervöses, hyperaktives Tier ist und ich hoffte, ihr mit einer Artgenossin mehr Auslastung bieten zu können, als ich es jemals könnte.
Das hat leider nicht geklappt.
Die zwei kommen gut klar, aber Zizi ist trotzdem ein Einzelgänger.

Sehr schwer ist für mich Zizis extrem ausgeprägtes Jagdverhalten.
Anfangs ließ ich sie frei Laufen, doch bei jedem Hasen im Feld war sie weg.
Komplett außer Sicht - gefährlich für Zizi, schlimm aus Haftungsgründen für mich.
Immerhin ist nie etwas passiert, ich blieb halt stehen und sie kam irgendwann wieder.

Dann - notgedrungen - in Zusammenarbeit mit einer Hundetrainerin Schleppleinentraining, was auch für mich ein Graus ist.
Seit Kurzem habe ich eine Flexi, die mir schon angenehmer ist (kein Dreck und Tierfäkalien mehr an den Händen, schnellere Reaktionsmöglichkeiten), aber das kann es doch nicht sein!
Sobald es zum Spaziergang geht, ist Zizi "wie vom Affen gebissen", da schaut sie auch nicht mehr nach Kama und schon gar nicht mehr nach mir.
Sie lässt sich einfach nicht ab- bzw. zurückrufen. Selbst die besten Leckerli wie Fleischwurst und Käse wirken nicht.
Es tut mir auch so leid für Zizi, dass sie nicht frei rennen darf.

Hätten Sie eine Tipp?
Haben die Wurfgeschwister von Zizi auch so einen heftigen Jagdtrieb (insbesondere ihr Bruder, der war ja auch so ein Energiebündel ;-) )?

Gut, für dieses Jahr plane ich ein Projekt: ich will ein 15.000-Quadratmeter-Areal kaufen.
Dort will ich ein Hunde-Tierheim mit dauernder Menschenbetreuung und Haus-Haltung (also Angestellte leben und wohnen da, die Hunde mit ihnen zusammen im Haus, es gibt keine Zwinger) gründen.
Ich selbst wäre täglich von etwa 8 - 13 Uhr dort, sodass Zizi dort stundenlang mit Artgenossen auf reichlich Gelände toben kann.
Leider lassen sich die Behörden ewig viel Zeit, wer weiß, wann das los gehen kann.

Ich freue mich auf Ihre Antwort und grüße Sie und Ihre Familie herzlich

Evelyn R.

  

Hallo Familie Scheibenzuber,
wollten uns mal wieder melden und Hallo sagen, es sind nun 3 Wochen vergangen und unser Joshi hat sich hier super eingelebt. Wir haben super Freude mit Ihm, und er ist ein gelehriger Welpe. Aber er hat es auch Faust dick hinter den Ohren :)). Aber man kann ihn einfach nicht böse sein. Wir waren heute in der Welpenspielstunde, und die Welt ist ja so klein, da wir schon das 3. mal in der Spielstunde waren, hatten wir heute ein tolle Überraschung, es kam ein anderer Labi-Welpe in der Farbe Schwarz hereinspaziert, und ich meinte zu Steffen, du das könnte glatt Joshi's Bruder sein, darauf hin fragte ich die Familie, wo Sie den ihren Welpen her hätten, und es stellte sich heraus, auch von Ihnen, also Joshi's Bruder. Klein ist die Welt *Lächel*.
Wir melden uns mal wieder und noch ein paar Fotos von Joshi.
Ganz liebe Grüße
Bettina und Steffen

Lieber Herr Scheibenzuber,

das ist aus der kleinen aufgeweckten Gina geworden. Jetzt dreieinhalb Jahre und ein wahres Energiebündel. Täglich gehen wir 2 Stunden in den Eng.Garten oder an die Isar. Fressen ist ihr liebstes. Selbst unter Schnee eingefrorenes altes Brot gräbt sie aus, so als würde sie bei uns verhungern. Das heißt sie wäre gerne ein Müllschlucker. Ich kenne jetzt so viele Labbis und die sind nicht anders. Wir haben viel Spaß und genießen uns zusammen.
Liebe Grüße
Gina,Gisi, Feico Derschow

         

Sehr geehrter Herr Scheibenzuber,

vor ungefähr sieben Jahren habe ich bei Ihnen meine Golden-Retriever Hündin namens Jessie gekauft (Tascha vom Nationalpark).
Ich war damals 12 Jahre alt und bin extra den weiten weg von Abenberg (bei Nürnberg) bis zu Ihnen gefahren und konnte mich kaum zwischen den vielen
quirligen Welpen entscheiden. Sie nahmen damals die drei Weibchen auf den Arm und ich nahm einfach den Welpen in der Mitte. Diese Entscheidung habe ich
bis heute nicht bereut. Ich war damals so stolz, weil ich endlich meinen eigenen Hund hatte, für den allein ich die Verantwortung trug.

Wir wollten Sie eigentlich dieses Jahr besuchen kommen, doch leider funkte uns das Schicksal dazwischen: Ich musste meine Jessie am 13.10.2007 aufgrund eines Tumors in der Leber erlösen. Sie war bis vor Ihrem Tod noch ein so lebensfroher Hund und es kam alles sehr schnell...viel zu schnell.

Ich schreibe Ihnen weil ich mich für diese sieben Jahre bedanken möchte. Durch Sie lernte ich meine treue Freundin kennen und es war eine wundervolle Zeit mit ihr.

DANKE!

Mit Grüßen aus Abenberg

Miriam König

     

Hallo liebe Scheibenzubers,

so nun habe ich endlich auch von meinem "Schatz" Fotos, die ich Ihnen nicht vorenthalten möchte. Lewis ist ja mittlerweile mit mir nach Ulm umgezogen, auch dort ist er sofort der Liebling der Nachbarschaft geworden. Doch nicht nur das! Auch die Schüler vom dortigen Bertha-von-Suttner-Gymnasium haben den Frechdachs so sehr in ihr Herz geschlossen, dass er so etwas wie das "Maskottchen" der Schule geworden ist. Er hat sogar schon eine Nacht dort gemeinsam mit den Schülern verbringen dürfen. (Auch der Direktor mag ihn sehr ;-) ) Ich hoffe, Sie haben an den folgenden Fotos ebenso viel Freude wie ich!
Liebe Grüße
Esther Lehmann

     

     

Liebe Familie Scheibenzuber,

anbei ein paar Bilder von Sina. Sie ist sehr anhänglich und wird immer mehr neugierig. Heute gehen wir das erste Mal in eine Welpenschule. Bin gespannt wie es sein wird. Vor zwei Tagen waren wir mit Sina in der Stadt. Dort wurde ich von einer Frau angesprochen, die ihren Labrador aus Irland hatte und der im August nach 15 Jahren eingeschläfert werden mußte. Ich schwärmte so sehr von ihrer Zucht und die Liebe die Sie Ihren Tieren geben. Die Frau war von meinen Erzählungen und von Sina so begeistert, dass ich ihr gleich Ihre Homepage aufschrieb und ihr geraten habe, sich mit Ihnen in verbindung zu setzten. Wie sie heißt, weiß ich nicht. Sie kommt auf jeden Fall aus Stuttgart. Ich bat sie Ihnen einen Gruß von mir auszurichten. Es würde mich freuen, zu hören, ob sich etwas ergeben wird.

Ihnen allen von Herzen alles Liebe

Ihre Petra Gert

     

Hallo Erwin,

nachdem Sally jetzt Ihren ersten ganzen Tag bei uns verbracht hat sende ich dir hier einen kurzen Bericht.

Die ganze Fahrt über war Sally sehr brav. Sie hat nicht gejammert und fast die ganze Zeit geschlafen.

Bei uns zu Hause angekommen wollte Sie die erste Zeit gar nicht aus Ihrem Körbchen heraus, hat aber auch nicht gejammert. Das Essen schmeckt Ihr, Sie geht auch von alleine an Ihre Wasserschüssel. Inzwischen hat Sie auch das Erdgeschoss erkundet und wird immer mutiger. Die erste Nacht war Petra bei Ihr. Gegen 24.00 Uhr hatte Sie eine richtige Spielphase und wollte richtig beschäftigt werden. Dann waren immer wieder so 2-3 Stunden schlafen in Abwechslung mit kurzen Ausflügen in den Garten angesagt. Gegen morgens dann hatten wir eine kurze Phase des Jammerns, was aber mit viel Zuneigung relativ schnell wieder beruhigt werden konnte. Das mit dem Häufchen machen geht eigentlich ganz gut, wir hatten bisher nur zwei kleine Pfützen auf dem Boden, wobei wir bei mindestens einer selber daran Schuld waren. Außerdem lernen wir gerade, dass wir nur unsere Spielsachen anbeißen dürfen.

Insgesamt muss man sagen, dass wir sehr zufrieden sind mit dem ersten Tag, und eigentlich gedacht hatten, dass Sie mehr jammern würde. Die kleine macht sich wirklich super!!

Danke noch mal von uns allen, für dieses wirklich außergewöhnliche Hundebaby und den herzlichen Kontakt.

Grüße

Christian, Petra, Daniel und Julia

Emails und Bilder vom 2. Halbjahr 2007

Emails und Bilder vom 1. Halbjahr 2007